Foto: Melanie Nowak

 

"es geht nicht darum wie du dich bewegst, sondern was dich bewegt"

Tanz- und Bewegungstherapie

 

Die Tanztherapie wird durch einen wunderbaren Co-Therapeuten unterstütz: die Musik.

Dieser "Co-Therapeut" unterstützt Emotionen und Imaginationen, mal begleitend, mal hervorbringend oder indem eine Atmosphäre geschaffen wird. Sensibel eingesetzt unterstützt die Musik therapeutische Prozesse auf Ebenen, die vergleichlos, nur Musik erreichen kann.

 

Da die heilsame Bewegung auch ohne Musik stattfinden kann, biete ich ebenso Bewegungstherapie in Einzelstunden an, denn die Bewegungstherapie kommt auch ohne Musik aus. Nicht immer ist das Beeinflussende an der Musik angebracht oder die Hemmung frei zu tanzen, zu groß.

Der Klient bestimmt wie viel oder wie wenig Tanz in die Stunde mit einfließt.

Oft ist es die kleine Gestik oder mimische Bewegung, die die Veränderung bewirkt und therapeutisches Gewicht bekommt.

Es werden keine speziellen, gelungenen Tänze oder komplexe Bewegungsabläufe erzielt. Das Erleben steht im Mittelpunkt. 

 

Meine Tanz- und Bewegungstherapie basiert auf meinen Ausbildungen, Erfahrungen und ist inspiriert von der Kunsttherapie, Gestalttherapie, Verhaltenstherapie, der integrativen Bewegungstherapie und der buddhistischen Zen Philosophie.